Angebote zu "Außen" (29 Treffer)

Kategorien

Shops

Russland und seine GUS-Nachbarn. Hintergründe, ...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Betreibt Putins Russland nach außen zunehmend eine Droh- und Machtpolitik, die für die unmittelbaren Nachbarn und die Länder Mittel- und Westeuropas eine wachsende Gefahr darstellt? Für eine solche Deutung lassen sich Indizien finden. Aber könnte die häufig hoch emotionalisierte Form der Darstellung in deutschen Medien nicht zu einem zu einseitigen Blick führen?Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen befinden sich in einer entscheidenden Phase: Wird die Zusammenarbeit weitergeführt und intensiviert, oder gehen beide Seiten dazu über, sich als Konkurrenten oder gar als Gegner zu betrachten? Christian Wipperfürths Buch soll dazu dienen, den Charakter und die Ziele russischer Außenpolitik anhand von Beispielen aus dem GUS-Raum herauszuarbeiten. Darum werden die Beziehungen zwischen Russland und Georgien sowie der Ukraine besonders ausführlich dargestellt und analysiert, denn es wurde und wird wiederholt argumentiert, Moskau versuche die demokratische und unabhängige Entwicklung gerade dieser Länder zu unterminieren.Die Entwicklungen zwischen Herbst 2004 und Frühjahr 2007 stehen im Mittelpunkt der Untersuchungen. Sie sind in einen weiteren Rahmen eingebettet.Die Leitfragen des Buches sind: Welche Ziele verfolgt die russische Politik? Welcher Mittel bedient sie sich? (Öl und Gas spielen hierbei eine prominente Rolle.) Ist Russland eher als potenzielle Bedrohung oder als außenpolitischer Partner zu betrachten? Welche Schlüsse sollten Deutschland und der Westen daraus ziehen? Welche Politik verspricht den größten Nutzen für die Stabilität und Entwicklung in der Region und darüber hinaus?

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Russland und seine GUS-Nachbarn
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Betreibt Putins Russland nach außen zunehmend eine Droh- und Machtpolitik, die für die unmittelbaren Nachbarn und die Länder Mittel- und Westeuropas eine wachsende Gefahr darstellt? Für eine solche Deutung lassen sich Indizien finden. Aber könnte die häufig hoch emotionalisierte Form der Darstellung in deutschen Medien nicht zu einem zu einseitigen Blick führen?Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen befinden sich in einer entscheidenden Phase: Wird die Zusammenarbeit weitergeführt und intensiviert, oder gehen beide Seiten dazu über, sich als Konkurrenten oder gar als Gegner zu betrachten? Christian Wipperfürths Buch soll dazu dienen, den Charakter und die Ziele russischer Außenpolitik anhand von Beispielen aus dem GUS-Raum herauszuarbeiten. Darum werden die Beziehungen zwischen Russland und Georgien sowie der Ukraine besonders ausführlich dargestellt und analysiert, denn es wurde und wird wiederholt argumentiert, Moskau versuche die demokratische und unabhängige Entwicklung gerade dieser Länder zu unterminieren.Die Entwicklungen zwischen Herbst 2004 und Frühjahr 2007 stehen im Mittelpunkt der Untersuchungen. Sie sind in einen weiteren Rahmen eingebettet.Die Leitfragen des Buches sind: Welche Ziele verfolgt die russische Politik? Welcher Mittel bedient sie sich? (Öl und Gas spielen hierbei eine prominente Rolle.) Ist Russland eher als potenzielle Bedrohung oder als außenpolitischer Partner zu betrachten? Welche Schlüsse sollten Deutschland und der Westen daraus ziehen? Welche Politik verspricht den größten Nutzen für die Stabilität und Entwicklung in der Region und darüber hinaus?

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 82 (1998)
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- R. Baumstark/H. Kaufhold, Anton Baumstarks wissenschaftliches Testament. Zu seinem 50. Todestag am 31. Mai 1998- R. F. Taft, Quaestiones disputatae: The Skeuophylakion of Hagia Sophia and the Entrances of the Liturgy Revisited (Part II: Liturgy)- R. Grierson, "Without Note or Comment": British Library Or. 11360 and the Text of the Peshitta New Testament- C.-M. Walbiner, Die Bischofs- und Metropolitensitze des griechisch-orthodoxen Patriarchats von Antiochia von 1594 bis 1664 nach einigen zeitgenössischen Quellen- M. van Esbroeck, La Vie de Saint Jean le Pauvre ou le Calybite en version géorgienne- S. Verhelst, La déposition des oblats sur l'autel en Syrie-Palestine. Contribution à l'histoire de la prosthesis- E. Balicka-Witakowska, The Crucified Thieves in Ethiopian Art: literary and iconographical sources

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 84 (2000)
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- S. Heid, Zwei an den Enkainien der Jerusalemer Grabeskirche gehaltene Predigten des griechischen Ephräm- M. Kohlbacher, Ein vergessener geistlicher Vater (Palästina, 5. Jh.?). Anmerkungen zu Pseudo-Makarios-Briefen (CPG 2415,5)- M. Illert, Zur Motivierung und Deutung der Askese bei Pseudomakarios- E. E. Knudsen, An Important Step in the Revival of Literary Syriac: Abrohom Nuro's "Tawldotho"- D. Cook, Two Christian Arabic Prophecies of Liberation From Muslim Rule From the Late 18th Century- S. K. Samir, Georg Graf (1875-1955), sa bibliographie et son rôle dans le renouveau des études arabes chrétiennes (avec une photographie de Georg Graf)- M. van Esbroeck, Le grand dieu svane Phusnabuasdia et saint Boa d'Hiérapolis- P. O. Scholz, Nubisches Christentum im Lichte seiner Wandmalereien

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 80 (1996)
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- N. Armitage, The Theology of the Introduction and Sermon "De Corpore et Sanguine Christi" attributed to John Damascene- J. Rist, Die Verfolgung der Christen im spätantiken Sasanidenreich: Ursachen, Verlauf und Folgen- M. Tamcke, Urmia und Hermannsburg. Luther Pera im Dienst der Hermannsburger Mission in Urmia 1910-1915- E. C. D. Hunter, Syriac Inscriptions from al Hira- A. Desreumaux, Une inscription araméenne melkite sous une peinture copte du musée du Louve- O. F. A. Meinardus, Vorläufiger Bericht über die Bestimmung und Datierung der koptischen Mumien von Naqlûn- V. Six, Die äthiopischen Handschriften des Völkerkundemuseums der Universität Zürich (erster Teil)- M. van Esbroeck, La Vie de Saint Jean higoumène de Saint-Serge par Joseph le Skevophylax- K. Tsereteli, Die Assyrer in der Korrespondenz des Königs Irakli II. von Georgien- G. Winkler, Weitere Beobachtungen zur frühen Epiklese (den Doxologien und dem Sanctus). Über die Bedeutung der Apokryphen für die Erforschung der Entwicklung der Riten- I. Baumer, Das sächsische Königshaus und die Ostkirchen: die Prinzen Johann Georg (1869-1938) und Max (1870-1951) als Forscher, Sammler und Schriftsteller

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 91 (2007)
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- P. Géhin, Manuscrits sinaïtiques disperses II: les fragments theologiques syriaques de Milan (Chabot 34-57)- H. Kaufhold, Zeitgenössische syrische Berichte über die Christenverfolgungen der Jahre 1895/96 im Osmanischen Reich- L. MacCoull, The Prophecy of Charour- Brakmann, Schwarze Perlen aus Renochs Erbe? Zu "Sanctus" und "Benedictus" der äthiopischen Apostel-Anaphora- A. Tvaradze, "Hundertjährige Chronik" - Georgien in der Mongolenzeit- N. Papuaschwili, Das älteste Denkmal der udischen Sprache: Ein Lektionar in kaukasisch-albanischer Sprache- G. Winkler, Einige bemerkenswerte christologische Aussagen im georgischen "Iadgari". Ein Vergleich mit verwandten armenischen Quellen

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 79 (1995)
72,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- L. Abramowski, Über die Fragmente des Theodor von Mopsuestia in Brit. Libr. Add. 12.156 und das doppelt überlieferte christologische Fragment- S. P. Brock, Two Syriac Papyrus Fragments from the Schøyen Collection- H. Teule, Juridical Texts in the Ethicon of Barhebraeus- H. Kaufhold, Notizen über das Moseskloster bei Nabk und das Julianskloster bei Qaryatain in Syrien- M. van Esbroeck, Les Actes syriaques de Philippe à Carthagene en version arabe- S. H. Griffith, Muhammad and the Monk Bahîrâ: Reflections on a Syriac and Arabic Text from Early Abbasid Times- M. Breydy, Georg Graf et sa "Geschichte der christlichen arabischen Literatur" à l'occasion du quarantième anniversaire de sa mort- E. M. Synek, "Die andere Maria". Zum Bild der Maria von Magdala in den östlichen Kirchentraditionen- G. Kühnel, Gemeinsame Kunstsprache und rivalisierende Ikonographie: Jüdische und christliche Kunst in Galiläa vom 4.-7. Jahrhundert

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Notizen aus Homs
18,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Januar 2012 lassen sich Jonathan Littell und sein Fotograf von Angehörigen der Syrischen Befreiungsarmee heimlich ins Land schleusen. Seine Erlebnisse und Beobachtungen dort hat Littell in zwei Notizheften festgehalten. "Was die Veröffentlichung dieser Hefte rechtfertigt", schreibt er selbst, "ist die Tatsache, dass sie Bericht erstatten über einen Moment, der quasi ohne Zeugen von außen stattgefunden hat: die letzten Tage der Erhebung eines Teils der Stadt Homs gegen das Regime Baschar al Assads." Wie schon Littells eindrückliche Berichte aus den Krisengebieten Tschetschenien und Georgien reiht sich auch sein Text über Syrien ganz in die große Tradition der Kriegsreportage ein.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Oriens Christianus 85 (2001)
71,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die seit 1901 erscheinende Zeitschrift ist dem Christlichen Orient im engeren Sinn gewidmet, das heißt, sie lässt die griechische und die slawische Christenheit außen vor. Geografisch reicht ihr Gebiet von Äthiopien bis Georgien und vom Nahen Osten bis Indien und China. Entsprechend dem Programm ihres Gründers Anton Baumstark werden nicht nur Beiträge zu religiösen Themen veröffentlicht, sondern zur gesamten geistigen und materiellen Kultur der orientalischen Christen. Oriens Christianus deckt damit ein Teilgebiet der Orientalistik, aber auch der Ostkirchenkunde ab. Neben Aufsätzen und Buchbesprechungen werden Quellen in den verschiedenen Sprachen und Schriften des Christlichen Orients veröffentlicht. Die Zeitschrift, die unter internationaler Beteiligung erscheint, ist die einzige dieser Art im deutschen Sprachraum.From the Content/Aus dem Inhalt:- U. M. Lang, Notes on John Philoponus and the Tritheist Controversy in the Sixth Century- C. Jullien/F. Jullien, La Chronique d'Arbèles. Propositions pour Ia fin d'une controverse- D. Qing, Bericht über ein neuentdecktes syrisches Dokument aus Dunhuang/China- Kaufhold, Kirchliche Gemeinschaft und Schisma im Spiegel syrischer Schreibervermerke- J. F. Coakley, Mar Elia Aboona und the history of the East Syrian patriarchate- W. W. Müller, Antike und mittelalterliche Quellen als Zeugnisse über Soqotra, eine einstmals christliche Insel- M. van Esbroeck, L'encyclique de Komitas et Ia réponse de Mar Maroutha (617)- P. Halfter, Eine Beschreibung Kilikiens aus westlicher Sicht. Das Itinerarium des Wilbrand von Oldenburg- A. Kharanauli, Das Chanmeti-Fragment aus Jeremia - Fragen seiner Entstehung und seiner Übersetzungstechnik

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot