Angebote zu "Aufzeichnungen" (41 Treffer)

Kategorien

Shops

Eich, Clemens: Gesammelte Werke
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.02.2008, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Gesammelte Werke, Titelzusatz: Bd. 1: Das steinerne Meer / Aufzeichnungen aus Georgien. Bd. 2: Prosa / Drama / Lyrik, Autor: Eich, Clemens, Redaktion: Eich, Elisabeth // Greiner, Ulrich, Verlag: FISCHER, S. // S. FISCHER, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Belletristik // Georgien // Roman // Erzählung // Lyrik // 1990 bis 1999 n. Chr, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 768, Informationen: Schuber, Gewicht: 1218 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Aufzeichnungen aus Georgien
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufzeichnungen aus Georgien ab 8.95 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Taschenbücher, Romane & Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Tschantladse Manifest - Gedichte. Prosa. Aufzei...
17,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.10.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Gedichte. Prosa. Aufzeichnungen, Kaukasische Bibliothek 8 - Lyrik, Auflage: 1/2016, Autor: Tschantladse, Schota, Herausgeber: Dato Barbakadse, Verlag: POP, Sprache: Deutsch, Schlagworte: ein un-sowjetischer Dichter im sowjetischen Georgien // Georgische Gegenwartsliteratur // Kaukasische Bibliothek, Produktform: Kartoniert, Umfang: 144 S., Seiten: 144, Format: 1.7 x 20 x 14.2 cm, Gewicht: 284 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Gesammelte Werke
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Gesammelte Werke ab 29.9 € als gebundene Ausgabe: Bd. 1: Das steinerne Meer / Aufzeichnungen aus Georgien. Bd. 2: Prosa / Drama / Lyrik. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Belletristik, Romane & Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Aus meinem Leben. Sowjetisches Tagebuch 1927
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach der Oktoberrevolution verlässt Prokofjew seine russische Heimat und reist über Japan in die Vereinigten Staaten. Mit Werken wie der "Skythischen Suite", der "Symphonie classique" und der Oper "Die Liebe zu den drei Orangen" setzt weltweit der Erfolg ein. Nach einer ersten Reise in die Sowjetunion (1927) kehrt Prokofjew 1934 endgültig in seine Heimat zurück, um sich am politisch-kulturellen Aufbau seines Landes zu beteiligen. Während des Zweiten Weltkrieges wird er mit seiner Familie zeitweilig in den Kaukasus und nach Georgien evakuiert. Sowohl die Aufzeichnungen "Aus meinem Leben" wie auch das "Sowjetische Tagebuch", das Prokofjews Sohn Oleg erst 1989 unter den Papieren seiner verstorbenen Mutter entdeckte, stellen außergewöhnliche Dokumente der persönlichen künstlerischen Entwicklung dar, sind aber auch als Zeitdokumente von unschätzbarem Wert. Mit wachem, kritischem Auge und mit viel Sinn für bedeutsame Details schildert Prokofjew seine Eindrücke des künstlerischen, politischen wie sozialen Zustands des jungen sozialistischen Staates. So entstand im "Sowjetischen Tagebuch" eine eindrucksvolle historische Momentaufnahme der zu Beginn der Stalin-Ära noch äußerst lebendigen Sowjetunion. Reizvoll sind in Ergänzung zu Prokofjews Aufzeichnungen die Erinnerungen des Komponisten Dmitri Kabalewsky und des Geigers David Oistrach, die den Prokofjew-Besuch von 1927 aus ihrer Sicht schildern.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Aus meinem Leben. Sowjetisches Tagebuch 1927
30,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach der Oktoberrevolution verlässt Prokofjew seine russische Heimat und reist über Japan in die Vereinigten Staaten. Mit Werken wie der "Skythischen Suite", der "Symphonie classique" und der Oper "Die Liebe zu den drei Orangen" setzt weltweit der Erfolg ein. Nach einer ersten Reise in die Sowjetunion (1927) kehrt Prokofjew 1934 endgültig in seine Heimat zurück, um sich am politisch-kulturellen Aufbau seines Landes zu beteiligen. Während des Zweiten Weltkrieges wird er mit seiner Familie zeitweilig in den Kaukasus und nach Georgien evakuiert. Sowohl die Aufzeichnungen "Aus meinem Leben" wie auch das "Sowjetische Tagebuch", das Prokofjews Sohn Oleg erst 1989 unter den Papieren seiner verstorbenen Mutter entdeckte, stellen außergewöhnliche Dokumente der persönlichen künstlerischen Entwicklung dar, sind aber auch als Zeitdokumente von unschätzbarem Wert. Mit wachem, kritischem Auge und mit viel Sinn für bedeutsame Details schildert Prokofjew seine Eindrücke des künstlerischen, politischen wie sozialen Zustands des jungen sozialistischen Staates. So entstand im "Sowjetischen Tagebuch" eine eindrucksvolle historische Momentaufnahme der zu Beginn der Stalin-Ära noch äußerst lebendigen Sowjetunion. Reizvoll sind in Ergänzung zu Prokofjews Aufzeichnungen die Erinnerungen des Komponisten Dmitri Kabalewsky und des Geigers David Oistrach, die den Prokofjew-Besuch von 1927 aus ihrer Sicht schildern.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Songbook Georgia / Liederbuch Georgien, m. Audi...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Georgiens Lieder sind Unesco Weltkulturerbe. Das Georgische Liederbuch mit Schwerpunkt auf dem traditionellen Frauenlied-Repertoire entstand aus der langjährigen Zusammenarbeit der beiden Sängerinnen und Musikethnologinnen Tamar Buadze (Georgien) und Imke McMurtrie (Deutschland). Es verbindet ein fundiertes Erfahrungswissen über die georgische Gesangskultur mit eigenen Aufzeichnungen der Lieder und zeigt auf, welchen Platz dieses Liedgut mit einzigartigem mehrstimmigen Gesangsstil und besonderer Harmonik sowohl in der Chorarbeit mit Weltmusik als auch in der Musiktherapie und der Musikpädagogik einnehmen kann. Das Anliegen des Buches ist nicht nur, die einzelnen Lieder möglichst authentisch vorzustellen, sondern auch, ihre Entstehungsgeschichte und ihre Bedeutung im Rahmen gemeinschaftlichen Singens so zu vermitteln, dass die Wurzeln erhalten bleiben, damit die Lieder auch in der heutigen Zeit lebendige Anwendung finden.Mit 66 Liedern und vielen Farbabbildungen. Lieder: georgisch - deutsch - englisch. Texte: englisch - deutsch, Inkl. Audio-CD.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Songbook Georgia / Liederbuch Georgien, m. Audi...
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Georgiens Lieder sind Unesco Weltkulturerbe. Das Georgische Liederbuch mit Schwerpunkt auf dem traditionellen Frauenlied-Repertoire entstand aus der langjährigen Zusammenarbeit der beiden Sängerinnen und Musikethnologinnen Tamar Buadze (Georgien) und Imke McMurtrie (Deutschland). Es verbindet ein fundiertes Erfahrungswissen über die georgische Gesangskultur mit eigenen Aufzeichnungen der Lieder und zeigt auf, welchen Platz dieses Liedgut mit einzigartigem mehrstimmigen Gesangsstil und besonderer Harmonik sowohl in der Chorarbeit mit Weltmusik als auch in der Musiktherapie und der Musikpädagogik einnehmen kann. Das Anliegen des Buches ist nicht nur, die einzelnen Lieder möglichst authentisch vorzustellen, sondern auch, ihre Entstehungsgeschichte und ihre Bedeutung im Rahmen gemeinschaftlichen Singens so zu vermitteln, dass die Wurzeln erhalten bleiben, damit die Lieder auch in der heutigen Zeit lebendige Anwendung finden.Mit 66 Liedern und vielen Farbabbildungen. Lieder: georgisch - deutsch - englisch. Texte: englisch - deutsch, Inkl. Audio-CD.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot
Eine Frauenfahrt um die Welt
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zu dieser ersten Weltreise brach die damals 49-jährige Wienerin Ida Pfeiffer im Mai 1846 auf.Über Hamburg gelangte sie nach Rio de Janeiro. In Brasilien entkam sie nur knapp einem Mordanschlag. Im Februar 1847 machte sie die gefürchtete Schiffspassage durch die stürmischen Gewässer um Kap Hoorn nach Valparaíso in Chile. Über Tahiti, wo sie von der Königin empfangen wurde, erreichte sie Macau, danach Hongkong und Kanton. Über Singapur ging es weiter nach Ceylon, von dort nach längeren Exkursionen Ende Oktober 1847 nach Südindien.Hauptsächliche Stationen ihrer Reise durch den indischen Subkontinent waren Kalkutta, Benares und Bombay. Sie fand Aufnahme in den Häusern reicher und vornehmer Inder, nahm an einer Tigerjagd teil, legte aber auch weite Strecken auf Ochsenkarren zurück. Im April 1848 reiste sie weiter nach Mesopotamien und Persien, sie besuchte Bagdad, begleitete Karawanen durch die Wüste, sah die Ruinen von Babylon und Ninive, wurde von Räubern bedroht.Der englische Konsul in Täbris, ein Landeskenner, war von der Kühnheit ihrer Unternehmungen tief beeindruckt. Über Armenien, Georgien, Odessa, Konstantinopel und Athen ging es nach Hause.In Wien traf sie im November 1848 ein, kurz nachdem der Fürst von Windisch-Graetz dort den Oktoberaufstand niedergeschlagen und damit die Revolution von 1848 in Österreich beendet hatte.Die Aufzeichnungen von dieser Reise, Eine Frauenfahrt um die Welt, erschienen 1850 in drei Bänden.

Anbieter: buecher
Stand: 28.05.2020
Zum Angebot