Angebote zu "Jahrgang" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

40 TAGE GEORGIEN - Reiseberichte - Georgien
Unser Tipp
14,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Die verborgenen Reize Georgiens „Italien des Ostens“, „Balkon Europas“. Seit ihrer Unabhängigkeit 1991 hat sich die Kaukasus-Republik Georgien viele Namen gemacht. Doch welches Land verbirgt sich hinter den Etiketten? Und welche verborgenen Reize hält es für den aufgeschlossenen Reisenden aus dem Westen bereit? Constanze John erkundet Georgien von seiner Hauptstadt Tiflis aus in alle Himmelsrichtungen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mal zu Fuß. Sie reist zu Klöstern und Kathedralen, sucht das Gespräch mit alteingesessenen Einheimischen und einer Schulklasse in Tbilisi. Und auch die kleine Stadt Gori spart John auf ihrer Reise nicht aus, den Geburtsort Stalins. Eine Reise auf der Suche nach der Seele Georgiens. Das erste Reiseabenteuer zum "Tourismus-Geheimtipp" Georgien Constanze John, Jahrgang 1959, lebt - wenn sie nicht gerade auf Reisen ist - in Leipzig. Seit 1997 arbeitet sie als freiberufliche Autorin, u.a. mit Reisereportagen für den Deutschlandfunk und Deutschlandradio. Für ihr Schreiben wurde sie mit dem renommierten Johann-Gottfried-Seume-Literaturpreis ausgezeichnet. 2015 erschien ihr von der Kritik gefeiertes Reiseabenteuer - Vierzig Tage Armenien. In einem kleinen Land im Kaukasus. Autorin: Constanze John 416 Seiten Maße (B*L) 130 mm x 196 mm ISBN 9783770182930

Anbieter: Globetrotter
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Anthroposophisch erweiterte Pharmazie
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Betrachtungen des Buches stellen sich die Aufgabe, durch Einbezug der anthroposophischen Geisteswissenschaft Rudolf Steiners, Stoffe und Prozesse der Pharmazie neu anzusehen und menschen- und geistgemäß zu erfassen.Dr. Johannes Zwiauer, Jahrgang 1922. Studium der Naturwissenschaften an der Universität Wien (Chemie, Physik, Mathematik), Doktorat der Philosophie.47jährige Tätigkeit bei der Weleda Österreich als Produktionsleiter, Leiter des Kontrolllabors, zuletzt pharmazeutischer Geschäftsführer.Seit 1960 Vortragstätigkeit in Ö, D, CH, USA, Georgien, Rußland, Ägypten.Von der Ernte der Pflanzen bis zum fertigen Heilmittel hat er alles selbst durchgeführt und dadurch große Erfahrung erlangt. Er beschäftigt sich intensiv mit der anthroposophischen Pharmazie. Es gelingt ihm, seine Gedanken auf einfach verständliche Weise wiederzugeben.Er ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Frau in Wien.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Rebellen Reformer Regenten
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Spannungen, Demonstrationen, Revolutionen, Bürgerkriege. In Ägypten, Syrien, Irak, Türkei. Die Welt von heute. Die Welt von gestern war kaum anders. Was heute geschieht, hat oft seine Wurzeln in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Den Journalisten Karl Stankiewitz (Jahrgang 1928) hat es in diesem halben Jahrhundert immer wieder dorthin getrieben, wo „was los war“. In nah und fern fand er eine Welt voller touristischer Attraktionen – und voller politischer und gesellschaftlicher Abenteuer. Auch in Europa – zwischen dem aus dem Faschismus befreiten Portugal und dem noch sowjetischen Georgien – erlebte er Risse zwischen Volksgemeinschaften, Rebellionen oder auch Zustände, die radikale Reformen erforderten. Nicht nur in Südafrika geriet er in einen Krieg der Rassen, es gab das in ähnlicher, gemässigter Art sogar in Südtirol und in Kärnten. Für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften berichtete Stankiewitz über seine Erlebnisse, Eindrücke und Gespräche in Reportagen, manchmal in Serien. Das Buch vermittelt einen Rückblick auf Ereignisse und Entwicklungen, die fast immer mit bestimmten Personen verbunden waren. Es gibt darüber hinaus Einblick in die Werkstatt eines reisenden Reporters: Wie sind die Reportagen entstanden und was ist aus dem geschilderten Geschehen geworden?

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Anthroposophisch erweiterte Pharmazie
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Betrachtungen des Buches stellen sich die Aufgabe, durch Einbezug der anthroposophischen Geisteswissenschaft Rudolf Steiners, Stoffe und Prozesse der Pharmazie neu anzusehen und menschen- und geistgemäss zu erfassen. Dr. Johannes Zwiauer, Jahrgang 1922. Studium der Naturwissenschaften an der Universität Wien (Chemie, Physik, Mathematik), Doktorat der Philosophie. 47jährige Tätigkeit bei der Weleda Österreich als Produktionsleiter, Leiter des Kontrolllabors, zuletzt pharmazeutischer Geschäftsführer. Seit 1960 Vortragstätigkeit in Ö, D, CH, USA, Georgien, Russland, Ägypten. Von der Ernte der Pflanzen bis zum fertigen Heilmittel hat er alles selbst durchgeführt und dadurch grosse Erfahrung erlangt. Er beschäftigt sich intensiv mit der anthroposophischen Pharmazie. Es gelingt ihm, seine Gedanken auf einfach verständliche Weise wiederzugeben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Anthroposophisch erweiterte Pharmazie
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Betrachtungen des Buches stellen sich die Aufgabe, durch Einbezug der anthroposophischen Geisteswissenschaft Rudolf Steiners, Stoffe und Prozesse der Pharmazie neu anzusehen und menschen- und geistgemäß zu erfassen. Dr. Johannes Zwiauer, Jahrgang 1922. Studium der Naturwissenschaften an der Universität Wien (Chemie, Physik, Mathematik), Doktorat der Philosophie. 47jährige Tätigkeit bei der Weleda Österreich als Produktionsleiter, Leiter des Kontrolllabors, zuletzt pharmazeutischer Geschäftsführer. Seit 1960 Vortragstätigkeit in Ö, D, CH, USA, Georgien, Rußland, Ägypten. Von der Ernte der Pflanzen bis zum fertigen Heilmittel hat er alles selbst durchgeführt und dadurch große Erfahrung erlangt. Er beschäftigt sich intensiv mit der anthroposophischen Pharmazie. Es gelingt ihm, seine Gedanken auf einfach verständliche Weise wiederzugeben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Rebellen Reformer Regenten
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Spannungen, Demonstrationen, Revolutionen, Bürgerkriege. In Ägypten, Syrien, Irak, Türkei. Die Welt von heute. Die Welt von gestern war kaum anders. Was heute geschieht, hat oft seine Wurzeln in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Den Journalisten Karl Stankiewitz (Jahrgang 1928) hat es in diesem halben Jahrhundert immer wieder dorthin getrieben, wo „was los war“. In nah und fern fand er eine Welt voller touristischer Attraktionen – und voller politischer und gesellschaftlicher Abenteuer. Auch in Europa – zwischen dem aus dem Faschismus befreiten Portugal und dem noch sowjetischen Georgien – erlebte er Risse zwischen Volksgemeinschaften, Rebellionen oder auch Zustände, die radikale Reformen erforderten. Nicht nur in Südafrika geriet er in einen Krieg der Rassen, es gab das in ähnlicher, gemäßigter Art sogar in Südtirol und in Kärnten. Für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften berichtete Stankiewitz über seine Erlebnisse, Eindrücke und Gespräche in Reportagen, manchmal in Serien. Das Buch vermittelt einen Rückblick auf Ereignisse und Entwicklungen, die fast immer mit bestimmten Personen verbunden waren. Es gibt darüber hinaus Einblick in die Werkstatt eines reisenden Reporters: Wie sind die Reportagen entstanden und was ist aus dem geschilderten Geschehen geworden?

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot